Geschäftsführerin Dr. Mascha Sorg im Interview mit der Fuldaer Zeitung

"Service für unsere Kunden"
Mascha Sorg zum Erfolgsrezept der Gruppe

 

Fulda. Bei der Sorg-Gruppe mit den Ford-Autohäusern in der Region und Sorg-Premium-Cars in Fulda stapeln sich die Auszelchnungen. Ganz oben liegen aktuell Preise von dem Wirtschaftsmagazin „Focus Money" und dem FAZ-Institut als „Deutschlands beste Kundenberater".

Geschäftsführerin Dr. Mascha Sorg (43) erklärt das Erfolgsgeheimnis der hiesigen Unternehmensgruppe.

Wie wichtig sind Ihnen diese Auszeichnungen?
Die Auszeichnungen durch renommierte Fachzeitschriften ehren uns natürlich, wir freuen uns darüber. Aber grundsätzlich ändert das natürlich nichts an unserem täglichen Geschäft, denn wir geben jeden Tag Gas, um professionell zu arbeiten und unsere Kunden sehr gut zu bedienen.

Was macht die Sorg-Gruppe anders, dass es zu so einer Häufung kommt?
Jahr für Jahr investieren wir in unsere Autohäuser, die Ausstellungsflächen, die Werkstätten, technische Infrastruktur, in neue Konzepte für Dienstleistungen und Service, aber vor allem in die Köpfe unserer Mitarbeiter.

Haben Sie Beispiele?
Wir sind seit jeher sehr stark in der Ausbildung und bieten den jungen Menschen sehr gute langfristige Perspektiven in unserer Unternehmensgruppe. Das spricht sich herum; wir haben einen hervorragenden Ruf unter jungen Menschen, das merken wir auf Bildungsmessen oder bei Bewerbungsgesprächen. Die Azubis sind mittlerweile sehr gut informiert und wissen genau, in welchen Betrieben sie gut ausgebildet werden.

Und sonst?
Wir haben sehr stark in den Online-Bereich investiert, was sich in den Auszeichnungen niederschlägt „Top Company für digitale Talente" (Business Punk) oder „Digital Champion" von Focus Money.

Innovation ist dabei ein weiteres Stichwort.
Absolut! Projekte, wie die mit EDAG entwickelte Doppeltrittstufe für den Ford Transit und Fahrzeugkonzepte wie der Ford Ranger Camper oder der Ford Ranger Rettungswagen, zeugen von der Innovationskraft unseres Unternehmens.

Zur Außenwirkung der Preise gesellt sich doch bestimmt ein interner Faktor? Stichwort Motivation.
Service bedeutet immer Dienst am Kunden. Dies schafft man auf Dauer nur mit motivierten Mitarbeitern. Daher gebührt das Dankeschön unserem kompletten Team, denn es sind die Mitarbeiter, die Tag für Tag Höchstleistungen bringen und damit die Qualität ausmachen.

Wie sieht der nächste Schritt aus? Die Ansprüche wachsen doch bestimmt mit den Auszeichnungen.
Die Automobilbranche befindet sich in turbulenten Zeiten. Wir gehen mit einer modernen Fahrzeugpalette unserer drei Herstellermarken, zeitgemäßen Dienstleistungen und eigenen Innovationen in die automobile Zukunft, um unseren Kunden weiterhin genau den Service zu bieten, den sie individuell benötigen. Das ist unser Anspruch.